Home
PacDrive

PacDrive 3 LMC Eco

Die PacDrive Motion Controller decken weite Applikationsbereich effizient ab.

Komplette Automatisierungslösungen mit PacDrive 3

Mit PacDrive 3 bietet MachineStruxure eine Hardware-Plattform für Automatisierungslösungen mit Logik- und Motion-Anteil. PacDrive 3 eignet sich für ein breites Spektrum von Produktions- und Verpackungsmaschinen sowie Handling- und Montagesystemen.

Durch die skalierbare Performance von PacDrive 3 können Anwendungen mit wenigen Servoachsen ebenso wie anspruchsvolle Lösungen mit bis zu 99 synchronisierten Achsen wirtschaftlich automatisiert werden.

9 verschiedenen Controllern zählen zur PacDrive LMC Motion Controller Produktfamilie, allesamt haben eine leistungsstarke CPU Einheit.

Bewährtes System

PacDrive 3 basiert auf einer seit Jahren erfolgreichen Logic Motion-Technologie, die SPS-, Motion- und Robotik-Steuerungsfunktionalität auf einer Hardware-Plattform vereint. PacDrive-Programme sind vom einfachen Controller mit max. 4 Servoachsen bis hin zum Hochleistungs-Controller für bis zu 99 Servoachsen oder 30 Robotern durchgängig portierbar.

SERCOS III integriert den gesamten Kommunikationsbedarf von PacDrive-Automatisierungslösungen in einen durchgängigen, Ethernet-basierten Automation Bus.

Wartung und Tausch

Keine Parametrierungen der gewechselten Baugruppen mit dem Laptop, kein Aufspielen von Software – die zentrale PacDrive-Steuerung erkennt die gewechselten Baugruppen oder Motoren über elektronische Typenschilder und nimmt automatisch eine Konfiguration vor. Es müssen keine Schalter für SERCOS- oder IP-Adresse betätigt werden, Firmwareprüfung und Update erfolgen durch die Steuerung bei Gerätetausch.

Zwischenkreis und Rückspeisung

Bei PacDrive 3 ist die Zwischenkreiskopplung eine Selbstverständlichkeit. Durch frontseitige Schieber entfällt der installationstechnische Mehraufwand für die Ankopplung an den Zwischenkreis. Die Zwi schenkreiskopplung ist gerade für Verpackungsmaschinen mit wechselnd aktiven Servoantrieben ideal und erlaubt eine optimierte Ausnutzung anfallender Energie.

Fortschrittliche Programmierung

Das Software-Konzept von PacDrive bietet verschiedene Wege an, steigenden Engineering-Zeiten entgegen zu wirken: Programme können klassisch unter Verwendung von Application Function Blocks (AFB) programmiert werden oder auf Basis der vorgefertigten Programmstruktur von PacDrive und so genannten Equipment-Modulen. Equipment-Module können auch anwenderseitig individuell entwickelt werden, um beispielsweise spezielles Know-how für die Abgrenzung zum Wettbewerb in Maschinenprogramme einzubringen.

Konnektivität

Optional sind für die Kommunikation Erweiterungskarten verfügbar um zusätzliche Feldbus-interface mit einzubinden.

Technische Daten:

  • Typ: LMC100C; LMC101C; LMC106C; LMC201C; LMC212C; LMC216C
  • Prozessor: Intel Atom 1,6 GHz; 512 kB L2 Cache
  • RAM: 512 MB DDR2 RAM
  • NV RAM: 128 kB
  • Versorgungsspannung: 24 VDC
  • Verbrauch: 30 W
  • Batterie: Ja
  • Speicherkarte: ab 512 MB SD-Karte
  • Kühlung: Passiv
  • RTC: Ja
  • Echtzeit-Betriebssystem: VxWorks und SEAAutomation Kernel
  • Anzeige: LCD; 128 x 64 mit Hintergrundbeleuchtung
  • Eingänge:
    8 Digitaleingänge
    4 Touchprobe-Eingänge; 100us Eingangsfilter; 10 us TP0 bis TP15
  • Ausgänge:
    8 Digitalausgänge; 24 VDC; 100 mA pro Ausgang; 100 us Übertragungszeit; Kurzschlusssicher
  • Anzahl an Antrieben: 0 - 16 Servoachsen
  • Bus Kommunikation: SERCOS lll; CANopen (Master/Slave)
  • Schnittstellen: Ethernet; USB (USB A; USB B); Hiperface; OPC UA-Server; RS232; RS422/RS485
  • Kommunikationsmodule: Optional Ethernet-RT; Profibus DP (Master/Slave)
  • Abmessungen (B x H x T): 44 mm x 270 mm x 222mm

Download

Katalog